Dostępny
  • Kod produktu: B004MKNBJG
  • Marka: Canon

411,86€
Netto: 411,86€
-
+

Opis

    Dieser Artikel passt für Ihre.
  • um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • APS-C CMOS Sensor mit 18 Megapixel Auflösung
  • Full-HD Video mit variabler Bildrate kreative Gestaltung auch im Movie
  • Bis zu 3,7 B/ s -max. 34 JPEG und 5 RAW in Folge
  • Dreh-und schwenkbares 7,7 cm ClearViewLCD Fotos mit neuen Perspektiven
  • Lieferumfang: EOS 600D, Augenmuschel Ef, Bajonettdeckel R-F-3, Schulterriemen EW-100DB III, Akkuladegerät LC-E8E inkl. Netzkabel, Akku LP-E8, Stereo-AV-Kabel AVC-DC400ST, USB-Kabel IFC-130U, EOS Solution Disk + Objektiv EF-S 18-55mm IS Kit

Produktinformation

Stil: Kit inkl. EF-S 18-55mm Objektiv
[789 KB PDF]
  • Größe und/oder Gewicht: 22,3 x 16,9 x 14,2 cm ; 572 g
  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 2,1 Kg
  • Batterien 1 Lithium ion Batterien erforderlich (enthalten).
  • Modellnummer: 5170B024
  • ASIN: B004MKNBJG
  • Im Angebot von Amazon.de seit: 7. Februar 2011
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen 633 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.069 in Kamera ()
    • Nr. 39 in > >
  • Möchten Sie oder uns ?


CanonEOS600DSLR-Digitalkamera18Megapixel76cm3ZollschwenkbaresDisplayFullHDKitinklEF-S18-55mm135-56IS-B004MKNBJG

Kunden, die diese Seite sehen, könnten sich für diese gesponserten Links interessieren

()

Auszeichnungen

Stil: Kit inkl. EF-S 18-55mm Objektiv
Klicken Sie auf die Auszeichnung zum Vergrößern

Produktbeschreibungen

Stil:Kit inkl. EF-S 18-55mm Objektiv

APS-C CMOS Sensor mit 18 Megapixel Auflösung. Full-HD Video mit variabler Bildrate kreative Gestaltung auch im Movie. Bis zu 3,7 B/ s -max. 34 JPEG und 5 RAW in Folge. Dreh-und schwenkbares 7,7 cm ClearViewLCD Fotos mit neuen Perspektiven


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 7. August 2011
Stil: Kit inkl. EF-S 18-55mm Objektiv
Hallo,

Es gibt bereits viele Rezensionen zu diesem tollen Produkt aus dem Hause Canon. Ich
habe mir deshalb vorgenommen nicht zum x-ten Mal alle technischen Daten aufzuzählen,
sondern würde ich gerne eine andere Art Rezension abgeben, die aber auf jeden Fall
bei der Entscheidung helfen soll, ob diese Kamera für Sie in Frage kommt. Ich hoffe
die Rezension gefällt Ihnen:

Bevor ich mir diese DSLR gekauft hatte war ich lange mit meiner IXUS 80 IS unterwegs.
Sie hat mich nie im Stich gelassen und die Bedienung und der Aufbau der Menüstruktur
lag mir sehr. Also sollte es nun eine Canon DSLR werden, da ich mehr Funktionen und
Möglichkeiten wollte. Erst wollte ich bei der 550D zuschlagen, bin dann aber auf den
Zweig gekommen, dass es doch die 600D aufgrund der besseren und Erweiterten
Videofunktionen werden sollte.

Lieferung / Auspacken:

Da ich meine Kamera möglichst schnell in den Händen halten wollte, bestellte ich bei Amazon.
Und tatsächlich war das Paket in Windeseile bei mir zu Hause und ich konnte mich ans auspacken
machen. In der Packung war nichts was mich überraschte. Akku und Ladegerät, so wie bei meiner
Kompakten nur zwei Nummern größer und natürlich das Kit Objektiv mit dem Body. Der Body
hat für mich genau die richtige Größe, so ist mir ein sehr gutes Handling möglich. Die Haptik aller
Teile gefiel mir direkt. Also Akku geladen und los sollte es gehen... Bis hierher schon mal *****

Erste Fotos / Bedienung:

Nach ca. 1,5 Stunden Ladedauer konnte ich dann das erste Mal meine Familie und den Garten
mit meinem neuen Spielzeug ablichten.
der geschossenen Bilder geht über das klappbare Display mit seiner Enorm hohen Auflösung sehr gut.
Es ist vergleichbar mit dem Display des iPhone 4, hier sieht man ebenfalls keinen einzelnen
Pixel. Die Klappfunktion war mir sehr wichtig, da ich aus den verschiedensten Lagen Fotos mache.
Eine Frage der Flexibilität. Zum Einstieg benutzte ich erst einmal den P Modus, da mich die vielen
Funktionen und unbekannten Zeichen doch erst mal etwas verwirrten. Man darf halt nicht direkt
Wunder erhoffen, es ist ein Lernprozess wie ich gemerkt habe. Ich nahm meine Kamera von nun an
in meiner kleinen Umhängetasche beinahe immer und überall hin mit. Ich will immer leicht unterwegs
sein mit meinem Immerdrauf Objektiv, damit mir die Lust am Fotografieren nicht durch das Schleppen
schwerer Ausrüstung vergeht... Man bekommt mit der Zeit ein Auge für mögliche Motive, und die Bilder
werden stätig besser. Ich benutzte zum Lernen nicht die Canon Bedienungsanleitung, sondern das
passende Buch zur Kamera vom Galileo Verlag. Mit der Zeit kann man immer mehr selbst aktiv werden
und die Kamera Automatiken abschalten, um das Bild selbst zu komponieren. Wenn man allerdings nur
normal zB. auf Festlichkeiten Fotos schießen will, sitzt man dank der Automatikmodi auch nicht an
der Toten Leitung. Oder wenn es mal für einen Schnappschuss besonders schnell gehen muss.
Das Kitobjektiv bietet für den Einstieg einem jeden Anfänger genug an Bildqualität. Sicher ist
es kein sehr Lichtstarkes noch ein besonders Vergütetes Objektiv, aber man kann mit diesem
Objektiv definitiv gute Bilder machen. Der Autofokus findet im Betrieb durch den Sucher immer
Schnell und Zielsicher seinen Schärfebereich. Als Werkzeug zum Schießen von wirklich sehr schönen
Bildern bietet mir diese Kamera definitiv alles was ich mir wünschen kann. *****

Aussicht / Zubehör:

Dank des extrem vielfältigen Canon Objektiv Parks, und des erhältlichen Zubehörs kann die
Kamera in die verschiedensten Richtungen spezialisiert werden. Makroaufnahmen, auf denen
man die einzelnen Augen eines Insekts sieht... Kein Problem! Aus weiter Entfernung einen
Grizzly in den Wäldern Kanadas ablichten, auch kein Problem. Ich glaube man weiß was gemeint
ist :D. Das EOS System ist sehr weit verbreitet, sodass auch massenhaft Dritthersteller für allerlei
Zubehör und Objektive bereit stehen. *****

Vergleich zur 550D:

Die Markantesten Neuerungen stechen einem ziemlich schnell ins Auge: Das Klappdisplay und die
von der größeren Schwester, der 60D geerbten runderen Formen. Aber auch die anderen Neuheiten
überzeugten mich das neuere Modell zu kaufen. Der 10fach Zoom im Videomodus, die meiner
Meinung nach bessere Ergonomische Form, und vieles mehr. Am besten man stellt sich die beiden
Modelle gegenüber und schaut welche Funktionen einem wichtig sind. Denn im Grunde ist die 600D
keine neu erfundene Kamera. Im inneren hat sie den gleichen Chip wie die 550D. Das muss jeder
für seinen individuellen Fall entscheiden.

Fazit:

Trotzdem kann ich guten Gewissens jedem die Kamera empfehlen der gute Bilder machen möchte.
Egal ob andere Objektive folgen werden, man sich in die manuellen Modi einließt oder nicht,
sie macht einfach schöne Fotos und Videos.

Falls sie diese Rezension interessant fanden, würde ich sie bitten die Rezension als Hilfreich zu
markieren.

MFG Flenders"}">
CanonEOS600DSLR-Digitalkamera18Megapixel76cm3ZollschwenkbaresDisplayFullHDKitinklEF-S18-55mm135-56IS-B004MKNBJG CanonEOS600DSLR-Digitalkamera18Megapixel76cm3ZollschwenkbaresDisplayFullHDKitinklEF-S18-55mm135-56IS-B004MKNBJG CanonEOS600DSLR-Digitalkamera18Megapixel76cm3ZollschwenkbaresDisplayFullHDKitinklEF-S18-55mm135-56IS-B004MKNBJG CanonEOS600DSLR-Digitalkamera18Megapixel76cm3ZollschwenkbaresDisplayFullHDKitinklEF-S18-55mm135-56IS-B004MKNBJG
\n
\n"}">
4.894 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von am 2. Februar 2013
Stil: Kit inkl. EF-S 18-55mm Objektiv
Hallo,
ich habe schon viele hilfreiche Rezensionen gelesen. Aber ich möchte nochmal eine speziell für die Jüngeren schreiben. [Ich selbst bin 15 Jahre alt.]
Ich bin ein Anfänger mit relativ wenig Erfahrung, aber mit sehr viel Ehrgeiz und Interesse und das hier ist keine Rezension mit vielen technischen Details.

Vorwort:

Als ich meine Leidenschaft für Fotografie entdeckte, beschränkte sich das auf stark verpixelte Fotos mit meinem Handy und meiner Digicam (Panasonic Lumix). Das genügte mir jedoch nicht, da die Ergebnisse einfach qualitativ schlecht waren. Daher endschied ich mich mein angepartes Geld in eine DSLR zu investieren. Ich habe mich sehr gründlich infomiert, viele Erfahrungsbreichte durchgelesen und auch beim Fotograf mehrere Kameras angeschaut. Zunächst habe ich eine günstigere DSLR gesucht (2OO-4OO€), da das immerhin nur ein Hobby für mich war. Ich hatte die CANON EOS 11OOD im Blick, doch nach langem Nachdenken und da ich mir gut vorstellen konnte, später etwas mit Fotografie zu machen, endschied ich mich für eine höhere Preisklasse (5OO€ +). Nun stand die Endscheidung zwischen der NIKON d51OO und der CANON 6OOD. Ehrlich gesagt habe ich mich letztendlich eher aufgrund meines Bachgefühls für die CANON endschieden, als Anfänger war es schwer die technischen Details zu vergleichen. Ich habe auch ein paar Fotografen gefragt, doch hier gingen die Meinungen mal wieder auseinander. Diejenigen, die eine CANON hatten, rieten mir zu der 6OOD, die mit einer NIKON rieten mir zur d51OO.
Aufgrund meines Budgets kaufte ich die CANON 6OOD mit dem 18-55mm Objektiv, später Speicherkarte und demnächst leg ich mir noch eine Kameratasche zu.

Lieferung/Ankunft

Das Paket kam dank Expressversand nach 2 Tagen an. Sofort ausgepackt, darin war natürlich der Body und das Objektiv, Ladekabel, Akku, Schulterriemen, USB-Kabel, das Handbuch und eine CD. Erster Eindruck: die Kamera liegt sehr gut in der Hand, sieht schön aus und ist leichter als ich es erwartet hätte. Dann erstmal den Akku geladen, währenddessen nahm ich mir schonmal das Handbuch zur Hand. Aber allein schon das anbringen des Schulterriemens fiel mir schwer, aber im Nachhinein denke ich, dass ich mich echt blöd angestellt hab. Das Handbuch ist gut und verständlich geschrieben, jedoch sind es für den ersten Moment viele Fachwörter und neue Begriffe. Dann ertsmal das Objektiv angebracht (sehr einfach)

Erste Fotos

Nachdem der Akku geladen war (ca. 1 1/2 st) suchte ich erstmal die Speichekarte meiner Digicam (4GB), für den Anfang war das OK, später besorgte ich mir eine mit 8GB; dann machte ich mich sofort auf die Suche nach einem würdigem Motiv. Ich endschied mich für Tulpen in einer Vase und fotografierte wild drauf los. Für den Anfang ist der Automatische Motiverkennungs-modus der beste. Man muss nicht sehr viel von Fotografie verstehen um damit einige gute Fotos zu machen. Die Qualität war sehr gut, vor allem im Vergleich zu meinen Digitalkamera Fotos! Ich lief herum und fotogrfierte alles was einigermaßen schön aussah, nach und nach machte ich mich auch mit den anderen Modi vertraut, vor allem der Nahaufnahme-modus lag mir sehr. Das Handbuch hatte ich immer dabei, falls mir etwas unbekannt war. Ich hatte wahnsinnig Spaß daran und war auch so ca. 2 Stunden unterwegs, danach habe ich erstmal alle Bilder auf den Computer übertragen. Manche Bilder waren schlecht fokussiert, andere etwas verwackelt, aber es waren auch ein paar gute Bilder dabei. Für das erste Mal war ich sehr zufrieden.
In den nächsten Tage beschäftigte ich mich wahnsinnig viel mit der Kamera und bekam auch nach und nach ein Gespür für sie. Inzwischen habe ich mir auch ein Raum hergerichtet, d.h. Schwarzes Papier an Wand und Boden, viele Lampen hergeschafft und dann kann man echt viel mit der Belichtung etc ausprobieren. Es sind auch einige Fotos dabei herausgekommen, die sich sehen lassen können.
(Leider noch keine Erfahrung mit Videos)

Es gibt viele positive Dinge:
+ ausklappbares Display, das war eins der wichtigsten Dinge, wieso ich mich nicht für die 1100D endschieden habe.
+ bequemer Schulterriemen
+ Kit Objektiv: 18-55mm: Für den Anfang vollkommen ausreichend, aber ich bin kein Profi
+ liegt angenehm in der Hand
+ viele Möglichkeiten, viel Freiraum beim einstellen
+ sehr gute Qualität der Bilder
+ sehr gute Auslösung bei dem Display
+ gute Lichtstärke
+ relativ leicht (leichter als erwartet!)

~ manchmal Autofokusprobleme bei Nahaufnahmen, liegt aber wahrscheinlich an meiner Unkenntnis

- man kann nicht mehrere Bilder auf einmal löschen

Fazit

Alles in allem habe ich diesen Kauf nie bereut.
Aber an alle die denken mit einer DSLR macht man automatisch gute Fotos - dem ist nicht so. Dahinter steckt Arbeit: Man muss sich intesiv mit der Kamera beschäftigen und auch einen gewissen Ansporn mitbringen, ansonsten wird daraus nichts. In den ersten Wochen werdet ihr nicht die perfekten Bilder schießen, doch mit der Zeit und mit den gewissen Ideen kann man richtig gute Bilder machen. Die Kamera liefert die Technik, die mit Sicherheit spitze ist, und ihr müsst den Rest machen. Ein guter Fotograf kann auch mit einer schlechteren Kamera gute Bilder machen, doch eine super Kamera macht aus Anfängern nicht gleich Profis. Also wenn ihr eine gute DSLR für Einsteiger sucht, die aber auch Profis verwenden, dann habt mit der CANON 6OOd die richtige Endscheidung getroffen.

Da ich jetzt auf ein Berufskolleg für Foto- und Medientechnik gehe hat sich die Kamera erst recht gelohnt! Sie kann zwar nicht mit den Studiokameras mithalten, aber ich werde sie sicherlich oft brauchen ;)
Auf jeden Fall lege ich mir noch ein Makro und ein Weitwinkelobjektiv zu.

[Das war meine erste Rezension, ich endschuldige mich für Rechtschreib-und Tippfehler ;)]"}">
649 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von TOP 1000 REZENSENT am 2. Juni 2011
Stil: Kit inkl. EF-S 18-55mm Objektiv
Für alle, die eine technische Bewertung voller Fachwörter und fachmännischer Beurteilung haben wollen, ist diese meine Rezension nicht gedacht.

Ich hab die Canon 600D als meine erste digitale Spiegelreflexkamera erhalten und habe mich nach anfänglicher Scheu vor der Technik einfach frisch und munter ans Werk begeben und herumprobiert, ausgetestet. Sicherlich das ein oder andere richtig schlechte Bild kam dabei raus, aber auch genügend brauchbares. Zunächst habe ich mich durch die vielen Hilfsprogramme durchprobiert. (Makroaufnahmen von allen Blümchen im Garten der Schwiegereltern, Bergpanorama vom Drachenfels, Bewegungsaufnahmen meiner spielenden Katze, mein Mr mußte mißmutig auch als Motiv herhalten...) Nachdem ich da wirklich so tolle Ergebnisse erzielt habe, wie ich sie zunächst definitiv nicht erwartet hätte, hab ich mich an den komplett freien Modus heranprobiert. Gut, da hab ich häufiger noch Fehleinstellungen, mal ist was nicht ganz scharf, was ich scharf haben möchte, oder die Bilder werden, ein wenig zu dunkel, weil mein Erfahrungsschatz noch nicht immer ausreicht, Belichtungszeit und Blende und Iso komplett richtig einzustellen. Trotzdem lädt die Kamera auch einen Anfänger absolut zum Ausprobieren und Testen ein und wenn es dann wichtig ist (Hochzeit, Geburtstag, Supermotiv...etc.) und sofort richtig funktionieren soll, dann greift man halt auf die Automatikprogramme zurück, die auf jeden Fall ein Superergebnis erzielen, auch ohne daß man groß bewandert im Bereich der Fotographie wäre.

Die mitgelieferte umfangreiche Anleitung war für mich absolut ausreichend, um die Grundfunktionen zu erfassen und zu begereifen.

Die Kamera liegt auch in der ungeübten Hand gut. Der Trageriemen ist praktisch und hilfreich. Das Gehäuse finde ich angenehm griffig und es ist leicht und einfach sauber zu halten.

Meine Kamera und ich sind vorgestern in einen ordentlichen Regenguß geraten, das Spritzwasser konnte ihr rein gar nichts anhaben und auch die Fotos gelangen trotz Platzregen noch ganz hervoragend.

Das schwenkbare Display habe ich bisher noch in keiner anderen Funktion, als der umgedrehten und eingeklappten benutzt, so daß es so an der Kamera liegt, als wäre es festintegriert. Es macht jedoch einen sehr wertigen und stabilen Eindruck und hatte ich zu Beginn Angst, es am Klappmechanismus leicht beschädigen zu können, ist diese Angst nun verschwunden.
Das Display ist sehr klar, sogar bei grellem Sonnenlicht gut zu erkennen und alle notwendigen Einstellungen sind bedienerfreundlich leicht zu überblicken und zu erkennen.

Das mitgelieferte Objektivkit ist für mich als Anfänger und zum Ausprobieren und zurechtfinden mit der Kamera absolut ausreichend. Gut, der \"Zoom\" ist nicht der Hit, da ist man von diversen Kompaktkameras doch schon Besseres gewohnt, aber dafür sind die Bildergebnisse eben doch in einer ganz anderen Liga.

Ich habe sehr kleine Hände und hatte ein paar Bedenken, ob die Bedienung der doch recht großen Kamera mir nicht schwer fallen würde. Dies funktionierte jedoch sofort ohne Probleme.

Weiterhin ist mir die Dioptrineinstellung des Focus sehr positiv aufgefallen, so daß ich trotz leichter Sehschwäche nicht gezwungen bin meine Brille beim Fotografieren zu tragen. Ob das tatsächlich nur dafür gedacht ist, oder noch einen weiteren Nutzen hat, der sich mir noch nicht ganz erschließt, kann ich nicht sagen.

Der Akku hat zumindest bei mir bisher anstandslos gehalten und hat eine offenbar recht lange lebensdauer. Trotz wirklich viel Knipserei und Ausprobierens (knapp 400 Bilder) habe ich ihn bisher noch nicht einmal nachladen müssen und er zeigt immer noch 1/3 voll an.
Das Akkufach ist leicht zu öffnen und wirkt genauso stabil, wie der Rest der Kamera.

Gefilmt habe ich bisher nur kurz mit der Kamera, das Ergebnis war jedoch aus meiner Sicht absolut in Ordnung und die Handhabung auch da simple und intuitiv.

Ich habe lediglich mit dem integrierten Blitzlicht fotografiert, was ganz klar noch verbesserungswürdig ist und meine nächste Ausgabe im Bereich Foto wird definitiv ein besseres Blitzgerät sein.

Fazit:
Für mich als Einstieg in die digitale Spiegelreflexfotographie war die Kamera die absolut richtige Wahl. Keinerlei Frustration wegen nicht gelungener Bilder, absolut gute Einführung und Erklärung, leichte Bedienbarkeit und eben Unterstützung, wenn mal schnell alles richtig eingestellt sein muß durch den Auto-Modus.
Ich bin begeistert und kann die Kamera auch jedem anderen Einsteiger, der über die Kompaktkameras hinaus will empfehlen.
Natürlich ist mir klar, daß ich das volle Potential der Kamera nicht ausnutze, aber ich taste mich langsam ran und die Kamera läßt mir halt noch einigen Raum meine Fotokünste zu verbessern und zu entwickeln.

Kurzer Bericht zum Kundendienst:
Die Kamera wurde an mich mit einer Fehlfunktion ausgeliefert. Ich war nach dem Auspacken nicht in der Lage auch nur ein Bild zu schießen, sofort zeigte sich Error 30 (Problematik mit dem Verschluß). Kurzes Telefonat mit dem wirklich ausgesprochen freundlichen Kundendienst in Willich. Kamera eingeschickt und 3 Wochen später kam sie komplett repariert zurück. Während der Zeit konnte ich den Reparaturstatus ständig online einsehen. Ich muß dazu sagen, daß es wohl auch schneller gegangen wäre, hätte ich die Expressreparatur gefordert, da ich jedoch keine Eile hatte, war mir dies egal.
Der Kontakt zu Canon war durch die Bank weg sehr positiv und angenehm, man zeigte sich sehr bemüht und entschuldigte sich vielmals für den Defekt."}">
917 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen